Read More

Regine Steenbock – Trachtenrealismus

UNFAMILIAR TIES // HYPERCULTURAL CONVERSATIONS

“Im Gespräch mit der Chinaexpertin Julia Berg werde ich von meinen textilen Forschungsreisen zu den chinesischen Minderheiten in der Provinz Guizhou berichten. Meine Recherchen zielten dort insbesondere auf die kryptischen Traditionen der Indigo-Färberei und den alltäglichen Trachtenrealismus, der mir im “Autonomen Bezirk ” der Miao und Dong in Qiandongnan begegnete”.

Read More

GATHERING ANGLES

KONFERENZ – HYPERCULTURAL MESSENGERS

Die künstlerischen Forschungs-Reisen thematisieren Hyper Culture als ein alternatives Konzept zu den überkommenen Begriffen Inter-, Trans- und Multi-Kultur. Die Messenger untersuchen Kulturalität als mögliche und unvorhersehbare Neuverknüpfungen, als hyperkulturelle Umwandlungen auf assoziativen Ebenen von Ähnlichkeiten.

Read More

Chrisdian Wittenburg
Island – analog/digital

HYPERCULTURAL MESSENGERS

Ich erahne eine Frustration: die Dias, die mit der Billigkamera aufgenommen wurden, zu einem Dia-Vortrag zusammenzustellen. Sie KÖNNEN garnicht gut aussehen, so schlecht ist die Kamera. Ich will es trotzdem, behaupte mal, das Beeindruckende muss der Ort schon selber hinbekommen. Was ich mit den digitalen Geräten vorhabe weiss ich noch nicht.

Read More

Doro Carl – Zeitzonenkater

HYPERCULTURAL MESSENGERS

Reisen, das bedeutet die alltägliche Routine hinter sich zu lassen, unter Umständen aus dem gewohnten Schlafrhythmus zu fallen und im Jet Lag die Störung des Schlaf-Wach-Rhythmus zu erleben. Das grundlegende Bedürfnis von Schlaf wird offensichtlich, in Bussen und Bahn sind Menschen von Müdigkeit übermannt und schlafen an halböffentlichen Orten.

„...Ich bin überzeugt, dass Kunst und Kultur unverzichtbare Grundlage einer Gesellschaft im demokratischen und friedlichen Zusammenleben sind. Je kreativer eine Gesellschaft ist, umso fähiger ist sie aufzustehen und damit zu überleben....“   Martin Roth, Widerspruch, 2017  
Read More

Linked Angles –
Artist Conversations on Cultural Emancipation

WITH ANISH AHLUWALIA, ANDREA BECKER-WEIMANN AND ANKE MELLIN FOR THE HAMBURG INDIA WEEK 2017

The project invites artists from India and Hamburg to focus on the singular cultural perspectives of the other. It investigates a broader concept of culturality, which encompasses similarities and closeness rather than difference and distance. The process of emancipation is being understood as an unconstrained interest in otherness by universally acting subjects.

Read More

ANISH AHLUWALIA

ARTIST IN RESIDENCE FOR THE HAMBURG-INDIA-WEEK 2017 – PARTICIPATING ARTIST OF „LINKED ANGLES – ARTIST CONVERSATIONS ON CULTURAL EMANCIPATION“ – WITH ANISH AHLUWALIA, ANDREA BECKER-WEIMANN AND ANKE MELLIN

ANISH AHLUWALIA is an artist, writer and filmmaker. He lives and works in New Delhi, India. He has exhibited his works in solo and group exhibitions in New Delhi, Mumbai, London and Budapest. He has participated in various international artist’s residencies in India and abroad producing site specific installations and performance based photographic works.